© Felix Schöder
© Sophia Neumann/Theopistos Tzioutzias

Unter dem Motto „Analog | Digital“ präsentieren sich die Universitätsbibliotheken von UdK und TU mit einem vielfältigen, spannenden Programm und damit auch als Schaufenster ihrer Hochschulen.

Eröffnung

Was Begrüßung durch die Direktoren Andrea Zeyns (UdK) und Dr. Wolfgang Zick (TU)

 

Wann17:00

Extended Works - The Fabulous Fridays

Wann  17:15 bis 17:45 und 20:30 bis 21:00
WasAktion zum Mitsingen
Pop-Jazz-Chor aus Studierenden der Universität der Künste (UdK) Berlin

Wer suchet, der findet … Geocaching in der Bibliothek

Wann 17:00 bis 00:00
WasAktion zum Mitmachen
Finden Sie den Cache direkt am Premierentag am 24. Oktober 2013, so erwartet Sie eine kleine Überraschung! Weiteres erfahren Sie kurz vorher auf unserer Homepage www.ub.tu-berlin.de.

Kinderrallye: Die Bibliothek zieht an

Wann 17:15 bis 18:00 und 19:00 bis 19:45
WasAktion zum Mitmachen
WerKinder von 7-10 Jahre
Wo lauern Anziehungskräfte und was könnt ihr mit ihnen anstellen? Lernt die Bibliothek in einer experimentellen Schnitzeljagd kennen.

Fokus TU Open Access - Wissenschaftliches Publizieren im 21. Jahrhundert

Wann 18:00 bis 20:00
WasPodiumsdiskussion

 

Es geht um die Rolle von Open Access für die Wissenschaft, um Strategien und Geschäftsmodelle sowie um Kosten und Fördermöglichkeiten.

 

Blick hinter die Kulissen

Wann 19:00 bis 22:00
WasFührung
WerJede Altersgruppe
Blick hinter die Kulissen – Bibliotheksführung Lassen Sie sich von neuen Medien und alten Schätzen überraschen.

 

Game Lounge - Performance mit Christoph Deeg

Wann 19:00 bis 00:00
WasAktion zum Mitmachen
Wer Jugendliche bis 18 Jahre und Erwachsene
Game Lounge - Performance mit Christoph Deeg

 

Spielen = Lernen und Arbeiten? In zunehmendem Maße verändert Gaming unsere Lern- und Arbeitswelt. An diesem Abend dürfen Sie spielen, lernen und diskutieren. Wir wollen mit Ihnen zusammen Gaming erleben und uns mit Games bewegen. Ihr Körper als Controller und Gaming als Basis für neue Lern- und Arbeitsmodelle. Und mitten drin ist die Bibliothek...

 

Utopie/Dystopie Prima vista – Wunschlesungen

Wann  20:00 bis 23:00
WasLesung
Utopie/Dystopie Prima vista – Wunschlesungen Von Weltuntergängen und anderen Katastrophen tragen fünf Studierende des Studiengangs Schauspiel an der UdK Berlin "Prima vista" (auf den ersten Blick) Leseproben vor.

 

Republic 111

Wann  20:00 bis 20:30
WasMusik / Konzert
MusikerInnen mit unplugged Laptops schreiben live kleine Programme, die auf allen vernetzten Rechnern Sounds spielen. Jede/r kann alle Codes und Chats mitlesen und umschreiben, mit Chats und digitalen Shouts werden Spielentscheidungen gemeinsam getroffen, und so kollektiv live komponiert. Open source in Echtzeit; Share and Enjoy! Klasse Generative Kunst / Computational Art, UdK Berlin

 

Lanhouse Concert / Laptop chorale - Giuliano Obici, TU Berlin

Wann  21:00 bis 21:20
WasKonzert
Der brasilianische Künstler hat diese Installation und Performance speziell für Rechnersäle in Internet Cafes und Bibliotheken konzipiert, die in Brasilien eine zentrale Rolle für den demokratischen Zugang zu Wissen, Information und Unterhaltung spielen. Sie inszeniert mit Sequenzen von Farben und Klängen die nie ganz gelingende Gleichschaltung von Computern und den damit arbeitenden Menschen.

 

Morpholexical Ping Pong - Annie Goh, Mari Matsutoya, UdK Berlin

Wann  21:00 bis 23:00
WasMusik/Konzert
Wer Für jede Altersgruppe
Ein improvisierender Dialog von beabsichtigten akustischen Missverständnissen im post-digitalen Sprachenbabel. Aus hypnotisch-repetitiven Wort- und Sprachfragmenten und digitalen Hin- und Rückübersetzungen entstehen in der Wahrnehmung der ZuhörerInnen komplexe Schichtungen aus semantischen und phonetischen Bedeutungsmöglichkeiten ("Rorschach Audio"). Für zwei Musikerinnen mit self-made sensors, Stimme und Supercollider.

 

Audiovisual Anarchivism - Hannes Hoelzl, Alberto de Campo, UdK Berlin

Wann  Musik/Konzert
Was22:00 bis 23:00
WerFür jede Altersgruppe
Tief in den Betriebssystemen aller modernen Devices verbergen sich riesige Wortlisten und Bibliotheken von Text-, Bild- und Soundfiles. Audiovisual Anarchivism stöbert in diesen heimlichen Archiven von Borgesianischen Ausmaßen, um sie ans Tageslicht unserer Wahrnehmung zu bringen, und ihnen vielleicht einen Sinn jenseits von Autokorrekturen und Bildschirmschonern zu geben. Eine Performance in fünf audiovisuellen Sätzen.

 

Generative Party Music - Dominik Hildebrand, Sascha Hanse, Hannes Hoelzl, Tobias Purfürst, Martin Backes, Annie Goh, UdK Berlin

Wann  23:00 bis open end
WasMusik/Konzert
Vom Trance Generator über algorithmisch generierte dance beats bis zu DIY-Instrumenten reicht die Bandbreite von Musik aus den Code-Labors der UdK.

 

Ausstellungen

Bibliothek im Wandel - Vom Magazin zur Cloud

Verfolgen Sie treppauf treppab die Entwicklung vom historischen Bandkatalog zum Online-Katalog, vom Tonband zur BluRay und vieles mehr.

 

Postdigital ist besser**- Experimente zum Hören und Schauen

 

Zeitgenössische Gestaltung steht nicht mehr ausschließlich vor der Frage analog oder digital. Rund 20 Studierende der Visuellen Kommunikation der UdK Berlin laden Sie ein, einen Blick auf den aktuellen medialen, den postdigitalen Umbruch zu werfen. Entwickelten die Studierenden mit ihren Publikationsformaten möglicherweise auch Konzepte für die Bibliotheksnutzer von morgen?

Die Arbeiten entstanden im gleichnamigen Seminar von Martin Conrads und Franziska Morlok im Wintersemester 2012/13. Der Titel „Postdigital ist besser**“ bezieht sich auf die Ausstellung „Postdigital ist besser*“ mit den gleichen Arbeiten, die im April in der Galerie Designtransfer gezeigt wurde. Er ist zugleich eine Anspielung auf das erste Album von Tocotronic, „Digital ist besser“, von 1995. 

 

The ways Things may go - Der zufällige Moment künstlerischer Interaktion

Mit kinetischen Objekten, digitalen Bildern, elektrischem Licht und Sound überbrücken verspielte Installationen den Spalt zwischen den physischen und den virtuellen Welten.

 

Arbeit unter Palmen: Vollbeschäftigung - Eine produktive Oase des Wohlbefindens

Eine blendend weiße Polsterebene lädt zum Arbeiten und Entspannen ein. Tropische Pflanzen fördern ein paradiesisches Ambiente und machen den Arbeitsalltag zum Wellness-Erlebnis.

 

Walter Braunfels wiederentdeckt

Eine Fotoausstellung im Berliner Themenjahr “Zerstörte Vielfalt 1933-1938-1945” erinnert an den Komponisten Walter Braunfels (1882-1954), der als Dirigent, Pianist und Pädagoge Triumphe feierte, bevor ihn 1933 die Nationalsozialisten aus allen Ämtern zwangen.