Alice-Salomon-Platz 5, 12627 Berlin

Bona Peiser - die erste deutsche Bibliothekarin, vorgestellt von der Autorin Frauke Mahrt-Thomsen

Wann  15:00 bis 17:00 Uhr
WasLesung
WerErwachsene und Studierende
Einladungskarte
Bona Peiser (1864-1929), die erste deutsche Bibliothekarin, war eine Wegbereiterin der Bücher- und Lesehallen-Bewegung und der Frauenarbeit in Bibliotheken. In enger Verbindung mit PionierInnen der sozialen und der Volksbildungs-Arbeit setzte sie sich für die Qualitätssicherung des neuen Frauenberufs ein und für die Interessenvertretung ihrer Kolleginnen und später auch Kollegen. Nicht nur in der "Lesehalle der Deutschen Gesellschaft für Ethische Kultur", sondern auch in der Bibliothek des "Kaufmännischen Verbandes für weibliche Angestellte" wurde sie zur Ausbilderin einer ganzen Generation bibliothekarisch arbeitender Frauen. Bis in ihre letzten Lebenstage hinein engagierte sie sich für den Wert der Frauenberufsarbeit und für die gesellschaftliche Verantwortung des bibliothekarischen Berufsstandes.